KRUU Magazine



Ich bin Michaela und blogge hier über all die schönen Hochzeitsthemen. Im KRUU Hochzeitsmagazin möchte ich euch viele Inspirationen und wertvolle Tipps mitgeben.

Hier findet ihr zudem kreative Ideen für eure Dekoration, praktische Tipps und hilfreiche Vorlagen zum Ausdrucken.

Eure
Img

Wann solltest du dein Brautkleid kaufen?

Veröffentlicht am: 11.12.2019 um 11:34 Uhr

Deine Hochzeit muss gut geplant werden, es soll ja der schönste Tag in deinem Leben werden. Dabei stellt sich natürlich unweigerlich die Frage, wann und wo du das Brautkleid kaufen solltest. Jede Braut möchte an diesem Tag perfekt aussehen und das pure Glück ausstrahlen. Das ist auch möglich, du musst nur das passende Hochzeitskleid finden. Doch das ist gar nicht so einfach. Das Brautkleid muss schließlich zu deinem Typ passen und wo die Hochzeit stattfindet, ist auch nicht ganz unwichtig bei der Auswahl.

Sicher wird es dir nicht leichtfallen, denn das richtige Brautkleid auszuwählen ist beinahe eine Kunst. Die Auswahl ist wirklich riesengroß, es gibt unzählige Brautmoden-Geschäfte in deiner Nähe und die bieten Brautkleider in allen Variationen an. Dabei bestehen natürlich erhebliche Preisunterschiede. Du musst wissen, welches Budget für das Kleid eingeplant ist. In diesem Artikel findest du wertvolle Tipps, die dir den Kauf etwas erleichtern sollen.

Das richtige Brautmoden-Geschäft

Wenn du nach einer bestimmten Marke suchst, dann kannst du dich vorab schon mal telefonisch informieren, ob das Geschäft diese Marke überhaupt führt. So kannst du dir unnütze Wege wirklich sparen. Doch egal in welchem Geschäft du dein Brautkleid letzten Endes kaufst, du solltest auf jeden Fall reichlich Zeit haben, viele Kleider anzuprobieren. Und du musst dich während der gesamten Zeit einfach wohlfühlen, denn du musst eine wichtige Entscheidung treffen, die du später keinesfalls bereuen solltest.

Suche das Brautkleid nicht zu früh aus

Auf die Suche nach dem passenden Hochzeitskleides darfst du dich natürlich nicht zu früh machen. Wenn du beispielsweise ein Jahr vor der Hochzeit ein Brautkleid aussuchst, besteht die Gefahr, dass eine andere Braut dir das Kleid wegschnappt. Du solltest das Kleid viel später aussuchen, wenn die Hochzeit grob geplant ist, ist der richtige Zeitpunkt. Denn jetzt weißt du, wie und wo die Feier stattfinden soll. Es macht nämlich keinen Sinn, ein sehr romantisches Brautkleid, mit viel Tüll und Pailletten zu kaufen, wenn eine Strandhochzeit geplant ist. Ein zu früh gekauftes Hochzeitskleid könnte an diesem herrlichen Tag nicht mehr passen. Du musst immer damit rechnen, dass du ein paar Kilogramm zu- oder abnimmst.

Brautkleider anprobieren

Du solltest nicht mehr als 10 bis 15 Kleider anprobieren, denn sonst verlierst du schnell den Überblick. Das sollte auch reichen, um das richtige Kleid für deinen Typ zu finden. Wenn allerdings dein Traumkleid nicht dabei war, vereinbare besser einen neuen Termin zur Anprobe.

Die richtige Größe

Manche Bräute kaufen das Brautkleid nicht in der passenden Größe. Oft wird sogar das Hochzeitskleid eine Konfektionsgröße kleiner gekauft. Die Bräute denken, dass sie bis zum großen Tag noch ein paar Kilo verlieren. Doch das ist falsch, du solltest das Kleid besser in der aktuellen Größe kaufen. Du solltest sogar auf die nächste Größe ausweichen, denn in den Hochzeitsvorbereitungen nimmst du eher zu als ab. Zur Not kannst du das Brautkleid ja auch etwas enger nähen lassen. Umgekehrt geht das leider gar nicht, zu klein ist eben zu klein. Vielleicht suchst du dir ein Brautkleid mit Mieder aus, ein Korsett zum Schnüren gleicht Gewichtsschwankungen aus und sitzt einfach immer perfekt.

Begleiter bei der Anprobe

Die richtige Wahl des Brautkleides ist ohnehin nicht leicht, reduziere deshalb die Anzahl deiner Begleiterinnen. Zu viele Freundinnen helfen dir garantiert nicht, das richtige Brautkleid zu finden. Daran erinnert auch das Sprichwort: “Zu viele Köche verderben den Brei.” Jeder hat nun mal einen anderen Geschmack und jeder sieht deinen Typ etwas anders. Du wirst nur irritiert und weißt am Ende gar nichts mehr. Manche Meinungen lenken dich von deinen eigenen Vorstellungen nur ab. Freilich ist die Sicht eines Begleiters sehr wichtig, aber mehr als zwei oder drei Personen sollten nicht bei der Anprobe sein. Sie bleiben dann mehr bei der Sache und deine Wünsche und Vorstellungen werden besser berücksichtigt.

Von manchen Vorstellungen trennen

Es ist kaum zu glauben, aber manche Bräute kaufen ein komplett anderes Brautkleid als sie ursprünglich wollten. Eine Vorstellung vom Brautkleid zu haben ist eine Sache, doch ob es dir dann wirklich steht, ist eine ganz andere. Sicher solltest du eine Vorstellung von deinem Traumkleid haben, doch wenn du bei der Anprobe feststellst, dass es gar nicht zu deinem Typ passt, solltest du dich von einigen Vorstellungen trennen. Es werden dir ganz bestimmt Alternativen angeboten, die besser zu dir passen. Ziehe diese Brautkleider ruhig mal an, es kann sich lohnen.

Was musst du über Brautkleider wissen?

Es gibt wirklich viel zu beachten: der passende Stoff, die richtige Farbe, der beste Ausschnitt und natürlich muss alles auf deine Figur abgestimmt sein.

Die Farbe

Das Brautkleid muss nicht immer weiß sein, sehr beliebt ist auch Creme, Beige oder Elfenbein. Du kannst auch in einem farbigen Brautkleid heiraten. Mit einem roten Brautkleid ist dir ein eleganter Auftritt garantiert. Weiß ist natürlich immer noch der Klassiker, doch farbige Brautkleider werden immer beliebter.

In welchem Stoff fühlst du dich wohl?

Die meisten Menschen denken an Seide, wenn es um ein Brautkleid geht. Doch Seide ist teuer und nur die wenigsten Brautkleider bestehen tatsächlich aus Seide. Um dein Brautkleid hervorragend aussehen zu lassen, wird auch Spitze, Satin, Taft und Tüll verwendet.

Die Länge

Ein ganz wichtiger Punkt ist die Länge deines Brautkleides. Du kannst kurze oder lange Hochzeitskleider wählen. Mit einem langen Brautkleid wirkst du sehr elegant, während ein kurzes Brautkleid immer eine eher sportliche Note hat.

Der Ausschnitt

Es gibt sehr viele Varianten. Mit dem Carmen-Ausschnitt wirkst du verführerisch und ganz besonders reizvoll. Sehr beliebt sind auch schulterfreie Brautkleider, welche die Blicke der Hochzeitsgesellschaft automatisch auf die Schultern und die Oberarme lenken. Die müssen natürlich makellos sein und du musst sie gerne zeigen. Was gar nicht geht, sind Bräunungsstreifen aus dem Sommerurlaub. Diese sehen sehr unschön aus.

Die Silhouette

Natürlich musst du die richtige Silhouette auswählen. Mit einem Ballkleid wirst du dich wie eine Prinzessin fühlen. Für eine Märchenhochzeit ist das die erste Wahl. Der Klassiker ist jedoch das Brautkleid in A-Linie, dieses Kleid strahlt eine zeitlose und feierliche Eleganz aus. Du kannst auch wie eine Meerjungfrau daherkommen, mit einem Brautkleid im Meerjungfrauen Stil – damit legst du einen ganz großen Auftritt hin.

Für welches Brautkleid du dich auch immer entscheidest – deine Hochzeit wird bestimmt der schönste Tag im Leben. Mit dem richtigen Hochzeitskleid kannst du dich perfekt in Szene setzen und du wirst ganz bestimmt zum Hingucker schlechthin.