KRUU Magazine



Ich bin Julia und liebe Hochzeiten. Seit meiner eigenen Hochzeit kann ich nicht mehr genug von diesem Thema bekommen. :)

In unserem KRUU Hochzeitsmagazin möchte ich euch meine persönlichen Erfahrungen weitergeben und euch mit hilfreichen Ideen und übersichtlichen Checklisten zur Seite stehen.

Eure
Img

Eheringe selber schmieden – ein ganz besonderes Event

Veröffentlicht am: 11.12.2019 um 11:46 Uhr

Deinen Ehering steckt dir dein Partner oder deine Partnerin vor dem Standesbeamten oder vor dem Pfarrer in der Kirche an den Ringfinger deiner linken Hand. Den Ehering deines Partners oder deiner Partnerin steckst du ihm/ihr ebenfalls an den Ringfinger der linken Hand. Von dem Moment an bist du offiziell verheiratet und schwörst deinem Partner oder deiner Partnerin die ewige Treue und die ewige Liebe. Der Ring trägt dabei eine entscheidende und tragende Rolle.

Denn dein Ehering ist nicht nur optisch ein echter Hingucker und somit wunderschön anzusehen, sondern er hat auch einen sehr starken emotionalen Wert. Schließlich bringst du mit deinem Ehering alle Emotionen in Verbindung, welche du an dem schönsten Tag in deinem Leben erleben durftest. Mit jedem Blick auf deinen Ehering wirst du dich nicht nur an seiner Optik erfreuen, sondern dich immer wieder an den Tag deiner Hochzeit zurückerinnern können. Diesen sehr hohen emotionalen Wert deines Eherings kannst du noch ein weiteres Stück steigern. Wie? Ganz einfach – indem du den Ehering selbst schmiedest.

Gründe, um die Eheringe selbst zu schmieden

In der Regel begibst du dich mit deinem oder deiner Verlobten zu einem Juwelier und suchst dir ein Modell aus dem großen und breiten Angebot aus oder du beauftragst den Juwelier mit der Herstellung deines persönlich designten Eherings. Auch in diesem Fall erhält der Ring einen noch emotionaleren und tiefgründigeren Wert, doch das höchste der Gefühl stellt ein vollkommen selbst geschmiedeter Ehering dar.

Am schönsten ist es, wenn du deinem Partner den Ring schmiedest und dein Partner dir deinen Ehering schmiedet. In diesem Fall steckt ihr all eure Liebe und Emotionen in die Herstellung des Rings und verleiht ihm einen unlesbaren Wert. Der Ehering ist somit nicht einfach nur ein Schmuckstück, sondern ein Erinnerungsstück an die gemeinsame Herstellung, eine Erinnerung an den schönsten Tag in deinem Leben und vor allem ein Gegenstand voller Emotionen und Liebe.

Du und dein Partner/deine Partnerin wachst durch dieses einzigartige und wunderschöne Erlebnis noch mehr zusammen und schafft eine bleibende und besondere Erinnerung. Das gegenseitige Anstecken der Ringe gestaltet sich mit den selbst geschmiedeten Ringen als noch emotionaler. Du trägst ein wirkliches Unikat an deinem Finger und auch dein Partner/deine Partnerin trägt ein einmaliges Exemplar an dem Ringfinger.

Und du kannst all deine Liebe in den Ring stecken und deinem Partner/deiner Partnerin deine unendliche Liebe demonstrieren. Steckst du dein Herz in die Herstellung des Rings, trägt dein Partner/deine Partnerin immer ein Stück deines Herzens bei sich und umgekehrt. Einen schöneren Liebesbeweis gibt es kaum.

Wo kann man die Eheringe selbst schmieden?

Wenn du daran interessiert bist deinen Ehering selbst zu schmieden, kannst du dich für diese Zwecke an einen Juwelier oder auch an einen Schmied deiner Wahl wenden. Nicht immer bieten die Juweliere diese Leistung an, doch Fragen kostet bekanntlich nichts.

Möchtest du auf Nummer sicher gehen, kannst du im Internet über die Anbieter informieren, bei welchen du deinen Ehering selbst schmieden kannst. Gibt es bei dir in der Nähe keine Angebote? Dann nutze die Möglichkeit und verbinde die eigenhändige Herstellung eurer Eheringe mit einem romantischen Kurzurlaub in einer anderen Stadt und macht das Erlebnis somit vollkommen.

Wann sollte man die Eheringe selbst schmieden?

Die Frage nach dem richtigen Zeitpunkt ist eine sehr gute und zur gleichen Zeit komplizierte Frage. In aller erster Linie musst du das von der Kapazität des Anbieters abhängig machen. Denn immer mehr Paare entscheiden sich dafür die Eheringe nicht bereits fertig zu kaufen, sondern sich diese selbst herzustellen.

Informiere dich aus diesem Grund rechtzeitig über die Termine des Anbieters und lege den Termin nicht unmittelbar vor die Hochzeit. Plane ausreichend Zeit ein und schmiede die Eheringe circa 3 bis 4 Monate vor der Hochzeit. Denn unmittelbar vor der Hochzeit kann es sein, dass der Anbieter keine Termine mehr frei hat und du dir dann doch einen Ring kaufen musst. Dazu gesellt sich die Tatsache, dass die Herstellung der Ringe viel mit Muße und Liebe zu tun hat und du unmittelbar vor der Hochzeit sehr gestresst sein wirst.

Die Planung und auch die Aufregung lassen dir kaum Ruhe und du kannst dich nicht sonderlich gut auf die Herstellung der Ringe konzentrieren. Aus diesem Grund solltest du die Ringe in einem Moment schmieden, in welchem du Ruhe und Entspannung genießt und dich somit voll und ganz auf dieses besondere und einzigartige Ereignis konzentrieren kannst.

Worauf muss man achten, wenn man die Eheringe selbst schmieden möchte?

Wenn du die Eheringe schmiedest, gibt es einige Dinge, auf welche du achten musst, damit die Ringe perfekt werden und deine Emotionen widerspiegeln. Natürlich weist dich der Anbieter in den Bereich der Herstellung der Ringe ein und sagt dir, worauf du achten musst. Neben der Technik ist es auch wichtig, dass du auf weitere Dinge achtest. Zunächst einmal musst du, zusammen mit deinem Partner oder mit deiner Partnerin entscheiden, ob ihr euch die Ringe für euch selbst oder du für deinen Partner/deine Partnerin und umgekehrt schmiedet.

Schmiedest du dir deinen eigenen Ring, kannst du all deine Wünsche und Vorstellungen in deinem Ring verarbeiten und ihn ganz nach deinem Geschmack gestalten. Möchtest du den Ring allerdings für deinen Partner/deine Partnerin herstellen, musst du bedenken, dass du nicht deinen Geschmack, sondern seinen/ihren Geschmack mit dem Ring treffen musst. Spreche dich aus diesem Grund mit deinem Partner/deiner Partnerin ab und lasse dir genau erklären, wie er/sie sich den Ehering wünscht.

Überlässt dir dein Partner/deine Partnerin die Gestaltung des Ringes vollkommen, genießt du das vollste Vertrauen. Da du den Menschen, mit welchem du den Bund der Ehe eingehen möchtest, vor der Hochzeit gut genug kennenlernen durftest, wirst du auf jeden Fall seinen Geschmack mit dem Ehering treffen.

Welche Gestaltungsmöglichkeiten bieten sich für den selbst geschmiedeten Ehering?

Zunächst einmal kannst du dich bei dem Anbieter für ein bestimmtes Material entscheiden, aus welchem der Ehering bestehen soll. Lege Wert darauf, dass die beiden Ringe aus demselben Material bestehen, um ein harmonisches Gesamtbild zu ergeben. Zudem bedeutet dies, dass du und dein Partner/deine Partnerin – welche Unterschiede euch auch trennen mögen, in der Basis miteinander verbunden seid und zusammengehört.

Die Dekoration gestaltest du dann entsprechend des Geschmacks. So kommt es, dass sich die Ringe von der Gestaltung her unterscheiden können, dafür aber im Material gleich sind. Für die Gestaltung hast du bei den unterschiedlichen Anbietern in der Regel diverse Möglichkeiten zur Auswahl.

  • Eine personalisierte Gravur für die innere Seite des Rings.
  • Der Name des Partner/der Partnerin oder auch das Datum der Hochzeit sind schöne Beispiele für eine Gravur.
  • Edelsteine oder andere Steine, sowie auch Muster kannst du auf dem Ring anbringen oder in diesen gravieren.

Fazit:

Die Ringe selbst zu schmieden stellt ein sehr schönes und vor allem ein einzigartiges Erlebnis dar, welches dich und deinen Partner/deine Partnerin noch enger zusammenschweißt. Ihr werdet euch ewig an diesen besonderen Tag zurückerinnern und zusammen die Emotionen erleben können.

Und selbst wenn der Ring nicht perfekt sein sollte. Genau die Unvollkommenheit macht ihn vollkommen und zu dem, was er ist. Wichtig ist, dass du ihn mit Liebe machst und all deine Emotionen in den Ring steckst.